Schnee-Wanderung: Von Fischen zum Freibergsee

Eine Wanderung führte uns von Fischen zum Freibergsee bei Oberstdorf. Hindurch zwischen Wäldern und Flüssen, Oberstdorf und gutem Essen!

In Fischen im Allgäu

Natürlich waren wir nicht nur für die Iglu-Übernachtung im Allgäu. Wir wollten natürlich auch nochmal eine ausgiebige Schnee-Wanderung machen. Da bei uns praktisch kaum Schnee gelegen hat in diesem Winter, mussten wir die Gelegenheit nochmal nutzen. 

Untergekommen sind wir diesmal in Weiler bei Fischen im Hotel Alpenidyll. Weiler ist ein kleines Dorf nahe von Fischen, wo wirklich nichts los ist und welches gefühlt nur aus ein paar Hotels und Ferienwohnungen besteht. Aber in knapp einer halben Stunde ist man bis nach Fischen gelaufen, wo es eine größere Auswahl an Restaurants gibt. Fischen wiederum liegt rund 6km von Oberstdorf entfernt. 

Das Hotel Alpenidyll ist prinzipiell nichts besonderes. Die Einrichtung ist etwas in die Jahre gekommen, aber es ist sauber und es ist alles da was man braucht. Das Frühstücksbuffet war ausreichend und sehr lecker und die Gastgeber war super freundlich! Insgesamt eine gute Unterkunft, wenn man nicht zu viel Geld ausgeben möchte. 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Das Hotel Alpenidyll in Weiler

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Ein einfaches, aber mehr als ausreichendes Zimmer

Eine Wanderung zum Freibergsee

Als Ziel für unsere Wanderung haben wir uns den Freibergsee raus gesucht. Von Fischen aus, war das ein gutes Stück. Für die Strecke haben wir diese Wanderung mit dieser (Rückweg nach Oberstdorf) kombiniert. 

Kilometer: 19 km
Wir haben gebraucht: ca 5 Std (inkl. Fotostops, ohne „Mittagspause“)
Aufstieg: 524m, Abstieg 467m
(gemessen mit einer Tracking App)

Der Morgen begann nebelig und eher düster. Da der Weg von Weiler zum Fluss Iller gesperrt war, ging es zunächst nach Fischen. Dort sind wir zunächst dem kleineren Fluss Grundbach gefolgt. Dann sind wir länger durch den Wald gestapft, bis wir dann schließlich doch noch an der Iller raus gekommen sind. Da weder der Wald noch die Iller extrem Abwechslungsreich waren, war das wiederum eine ganz gute Kombination. 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Ein Morgen im Allgäu – mit Nebel

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Der Fluss Weiler bei Weiler

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Nebelige Schneelandschaft

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Angekommen am Grundbach bei Fischen

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Fischen mit Blick auf die St. Verena und die Frauenkapelle

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Durch den Wald zum Fluss Iller

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu An der Iller entlang

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu  Ein kleinen Wasserfall am Flussufer

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Ein gemütliches, verschlafenes Örtchen entlang des Weges

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Wir überqueren die Iller und gehen auf der anderen Seite weiter

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Bald haben wir Oberstdorf erreicht – wir sehen bereits die ersten Häuser und die Sprungschanze

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu  Der Illerursprung – der Fluss entspringt den drei Quellbäche Stillach, Breitach und Trettach

Wir erreichen Oberstdorf. Die Wanderroute führt uns im Osten an der Stadt entlang, was ein ganz angenehmer Weg ist, da es nicht wirklich durch die Stadt selbst geht. Es dauert nicht lang, bis wir Oberstdorf hinter uns lassen und aufs offene Feld kommen. Vor uns liegt nun der Freiberg.

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Sehr idyllisch, oder?

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Der Schnee hat sich schon von den Straßen und von vielen Wegen verzogen, aber zum Glück ist trotzdem noch genug da

Nach dem es noch recht angenehm, gerade aus über das Feld ging, erreichen wir bald die Brücke, die uns über die Stillach führt. Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit, denn es geht bergauf! 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

Am Freibergsee angekommen

Nach einem anstrengenden Aufstieg sind wir am Freibergsee angekommen. Der See liegt auf dem auf 930m Höhe liegende bewaldete Freiberg und hat eine max. Wassertiefe von etwa 25m. Er ist etwa 526m lang und 484m breit. Bei uns war er komplett zugefroren und eine dicke Schicht Schnee bedeckte seine Oberfläche. Im Sommer lädt der See zum baden und Boot fahren ein. Tatsächlich ist der See im Winter nicht ganz so spektakulär – hier gilt wie so oft: Der Weg ist das Ziel!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Die Aussicht auf den Freibergsee von der Audio Arena aus

Im Süden des See ist unschwer zu übersehen die Heini-Klopfer-Skiflugschanze, welche die viertgrößte Skiflugschanze der Welt ist. 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Man kann die Schanze auch besichtigen – die Aussicht ist bestimmt grandios

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Der Aufstieg war für mich sehr anstrengend, aber die Aussicht entschädigen für sämtliche Mühen

Wir gönnen uns eine Pause und eine kleine Stärkung im Restaurant Freibergsee direkt am See. Für mich gibt es leckere Käserahmsuppe. Das Restaurant ist gemütlich eingerichtet und mehrere Katzen haben hier auch ihr zuhause. Sie streunen zwischen den Tischen entlang, liegen am Fenstersims und genießen die Sonne oder schlafen in ihren Körbchen. Das ist auch mal eine lebhafte Restaurant Dekoration!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Eine tolle Location für eine kurze Stärkung zwischendurch

Wir verlassen das Restaurant und das Wetter hat sich komplett geändert. Der Himmel ist aufgeklart und die Sonne scheint!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Plötzlich sieht man auch die Berge im Hintergrund

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Der Freibergsee mit Berge und Schanze im Hintergrund

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Die Sonne schafft nochmal eine ganz andere Atmosphäre!

Über den Edmund-Probst-Weg zurück nach Oberstdorf

Damit befanden wir uns wieder auf den Rückweg nach Oberstdorf. Der Edmund-Probst-Weg hat noch mal ein paar richtig schöne Aussichten für uns parat mit herrlich verschneiten Wegen. Mal ist er waldig, mal hat man eine fabulöse Panorama Sicht auf die Berge.

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Entlang einer kleinen Felswand

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Auf der Wanderung überquert man auch zwei Skiabfahrten – hier ist etwas Vorsicht geboten!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Wunderschöne Berge über Oberstdorf

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Die Berge – diesmal mit Oberstdorf

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Es ist fast geschafft! Oberstdorf ist nicht mehr weit!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Die Wanderung lohnt sich bestimmt auch im Sommer, wenn die Wiesen voller Blumen sind. 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Der Rückweg war einfacher, denn es ging nur bergab – zeitig sind wir zurück in Oberstdorf

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

In Oberstdorf angekommen beschließen wir, dass es genug für heute ist. Wir machen eine kleine Pause, bummeln, gönnen uns ein Stück Kuchen und nehmen schließlich den Zug zurück nach Fischen. Nach der Wanderung sind die Füße müde und wir lassen den Abend gemütlich ausklingen! Insgesamt eine sehr schöne Tour, die von Oberstdorf aus selbst natürlich deutlich kürzer ist (ca 8km). 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Oberstdorf – dekoriert und gemütlich

Essen in Fischen

Natürlich mussten wir auch etwas essen. In Fischen haben wir zwei Restaurants ausprobiert. 

Einmal den Gasthof Krone Fischen in der Nähe des Bahnhofs. Es ist gemütlich eingerichtet, die Bedienung ist sehr nett und wir haben uns sehr wohlgefühlt! Sehr lecker (und mächtig!) sind hier die Allgäuer Käsespatzen mit Röstzwiebeln. 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

Ein weiteres mal zog es uns in die Schnitzelhütte. Das Restaurant ist winzig und heiß begehrt. Im Idealfall vorher reservieren! Für mich gab es ein großartiges Allgäuer Käseschnitzel. Das Schnitzel war mit köstlichem Bergkäse paniert. Komatös, aber sehr lecker! Und obwohl wir eigentlich schon genug hatten, mussten wir noch den leckeren Nachtisch Nonnenfürzle ausprobieren! Eine Spezialität aus dem Allgäu aus fritiertem Schmalzgebäck mit Sahnesoße und Marmelade. So gut!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

Wer sich zwischendurch ein wenig aufwärmen möchte, kann der Glühwein-Oase (Hauptstraße 1) einen Besuch abstatten. Im Winter gibt es hier Glühwein – im Sommer Eis. Praktisch für zwischendurch!

Während unserem Stop in Oberstdorf haben wir noch eine Kuchenpause eingelegt. Und zwar beim Mabella Café. Eine tolle Auswahl von köstlichen Kuchen in einem putzigen Cafe! 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu

Damit war unsere Zeit im Allgäu vorbei und es ging zufrieden wieder zurück in die Heimat!

Siehe auch:
Teil 1 meines Allgäu Reiseberichts: Eine eisige Übernachtung auf 2.000m – Iglu Lodge Nebelhorn

Hinweis: Alle genannten Unterkünften/Touren/Restaurants/etc. habe ich selbst gebucht und bezahlt. Dies sind lediglich Empfehlungen bzw. Erfahrungsberichte meinerseits und es erfolgte keine Zusammenarbeit mit einer Firma. Ich wurde für die Verlinkung/Werbung nicht bezahlt. Ich bin ein privater Blog und verdiene damit keinerlei Geld. Ich habe einfach nur Spaß am bloggen und reisen und teile dies mit der Welt :-)