Frühstück in Paris

Es geschah an einem Tag im Juni 2009 als eine Freundin und ich beschlossen haben in Paris zu frühstücken. Muss man ja mal gemacht haben. Wir setzten uns also um 23 Uhr Irgendwas in unser Auto und fuhren 6 Std bis nach Paris.

Ich war schon einige Male in Paris. Da ich jetzt nicht 5 Berichte darüber verfassen möchte, habe meine Erlebnisse etwas konfus zusammen geworfen und in einen Reisebericht noch Sightseeing anderer Reisen einfließen lassen ;-)

Püntklich um 6 Uhr kamen wir an und konnten sogar einen Parkplatz direkt in Blickweite des Eifelturms ergattern! Wuhu!

Reisebericht Frankreich Champagne

Fakten Paris
Hauptstadt von Frankreich
Sprache: Französisch
Einwohner: 2.229.621 (2013)
Fluss: Seine
Währung: Euro
Strom: kein Adapter notwendig
Zeitumstellung: Nein

Ein wenig Geschichte?
Paris entstand wohl im 3. Jahrhundert. Ursprünglich aus der keltischen Siedlung Lutetia auf der Île de la Cité (die Binneninsel in der Seine) die bereits seit der Antike besiedelt wurde. Die Römer übernahmen die Stadt und sie wurde im 6. Jahrhundert Hauptsitz des Fränkischen Reiches. Während des 16. Und 17. Jahrhundert erlebte Paris seine Blütezeit in Sachen Kunst und Kultur. Unter Ludwig XIV wurden in der Stadt zahlreiche barocke Gebäude und Straßen errichtet, aber auch Straßenbeleuchtung angebracht und Wasserversorgung modernisiert. 1682 wurde die Königsresidenz nach Versailles verlegt.

1789 tobte die Französische Revolution in Frankreich und die Monarchie wurde abgeschafft.
Die Stadt wurde immer wieder von Epidemien und Hungersnötien heim gesucht. Durch die Industrialisierung im 19 Jahrhundert und durch die sechs Weltausstellungen gewann die Stadt an Bedeutung. Dadurch erlebte sie einen ernormen Bevölkerungszuwachs. 1870/71 wurde die Stadt von deutschen Truppen belagert. Darauß bildete sich nach Abzug die Pariser Kommune, die aus Arbeitern und Handwerkern bestand die gegen die konservative provisorische Regierung revoltierte. „Belle Époque“ nennt man die Zeit vor 1914 als die Stadt wieder eine wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit erlebte.
1931 leidete auch Frankreich unter der Weltwirtschaftskrise. Es kam zu Straßenschlachten, wo auch faschistische Bewegungen beteiligt waren. 1936 wurde ein neues Parlament aus Sozialisten, Kommunisten und Radikalsozialten gewählt. Während des zweiten Weltkriegs wurde die Pariser Hauptstadt von den deutschen eingenommen. Die Regierung zog sich nach Bordeaux zurück. Von großen Zerstörungen blieb die Stadt verschont. Die Stadt wurde im August 1944 befreit. Die Deutschen kapitulierten und verweigerten den Befehl Paris im zweifel nur als Trümmerfeld aufzugeben.Anfang 1960 wurde die Stadt vom Algerienkrieg erschüttert. Die Stadt wurde von Bombenanschlägen terrorisiert.

1961 wurde eine Demonstration, an der 30.000 Menschen friedlich für die Unabhängigkeit Algeriens demonstrieren wollten gewaltsam von Polisten nieder gestreckt – dabei starben rund 150 Demonstranten. 2005 waren die Vorote Ausgangspunkte von Unruhen mit zahlreichen gewalttätigen Ausschreitungen von überwiegend jugendlichen Einwanderern.Heute ist die Stadt die 5t größte Stadt Europas. Mit der vergleichsweisen kleinen Fläche (hat nur die Fläche von Mainz!) ist sie die am dichtesten besiedelte Großstadt Europas. Sie ist das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum Frankreichs. Die Seine teilt die Stadt zwischen dem Rive Droite (rechtes Ufer) mit Handel und Finanzen und dem Rive Gauche (Linkes Ufer) das als intellektuellen Viertel angesehen wird und als Wohngegend sehr beliebt ist. Einige Teile des Seine-Ufers gehören zum UNESCO-Welterbe – UNESCO hat seinen Sitz auch in Paris. Hinter London und Bangkok ist sie eine eine der meistbesuchten Städte der Welt.

Der Eiffelturm – ganz klar. La Tour Eiffel – der bekannte 324m hohe Turm ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt – er gilt als nationales Symbol der Franzosen.

Reisebericht Frankreich Champagne

Es wurde zwischen 1887 und 1889 im Zuge einer Weltausstellung als Aussichtsturm errichtet. Er sollte an den 100. Jahrestag der Französischen Revolution erinnern. Bis zum Bau des Chrysler Buildings 1930 war es das höchste Bauwerk der Welt. Ab 1921 sendete der Turm Radiosender und ab 1935 Fernsehprogramm.

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Während eines früheren Besuchs besichtigte ich den Turm. Es ging mit dem Aufzug hoch in den 2ten Stock (11 €) und später mit Treppen wieder herunter. Das Obersgeschoss haben wir aus irgendeinem Grund ausgelassen. Aber bereits von dem 2ten Stock hat man eine grandiose Aussicht auf Paris.

Reisebericht Frankreich Champagne

Aussicht von oben nach unten…

Reisebericht Frankreich Champagne

… und nach oben. Huii!

Reisebericht Frankreich Champagne

Mehr oder weniger wildes treiben auf den Straßen…

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Die Seine

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Die „Skyline“ von Paris

Reisebericht Frankreich Champagne

Boote an der Seine

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Danach tingelten wir weiter durch die Stadt.

Danach gönnten wir uns unser Pariser Frühstück, was im Großen und Ganzen sehr unspektakulär war – aber es ging ja um den Flair  ;-)

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Ein Picasso und der Obelisk von Luxor auf der Place de la Concorde. Der Turm ist etwa 23m hoch und 250 Tonnen schwer. Er wurde ursprünglich noch von Ramses II errichtet und wurde von dem König Muhammed Ali Pascha an den französischen König verschenkt.

Reisebericht Frankreich Champagne

Triumphbogen des Sterns (Arc de Triomphe de l’Étoile) wurde zwischen 1806 und 1836 an der Place Charles-de-Gaulle errichtet. Neben dem Eiffelturm ist er das Wahrzeichen Paris. Unter dem Triumphbogen liegen Gefallene Soldaten aus dem ersten Weltkrieg, die nie identifiziert werden konnten.

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Hier findet man auch die Champs-Élysées und einer der berüchtigten Todbringenden Französischen Monster-Kreisel  :kicher:

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Natürlich durfte auch ein Besuch an der bekannten Kathedrale Note-Dame nicht fehlen. Die Kirche wurde zwischen 1163 bis 1345 erbaut und ist damit eine der ersten gotischen Kirchen Frankreichs.

Reisebericht Frankreich Champagne

Sie wurde zunächst im romanischen Stil begonnen – beim fortschreiten des Baus wurden immer mehr Stilmittel der Gotik eingesetzt. Nach 8 ½ Jahren war der Bau der Kirche so gut wie beendet und das folgende Jahrhundert war man mit Umgestaltungen und Erweiterungen beschäftigt.

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Bei einem vorherigen Tripp nach Paris besuchten wir auch Versailles. Bekannt geworden ist diese Stadt durch die damalige Residenz der königlichen Familie im Schloss von Versailles. Heute ist sie Verwaltungssitz des Departements Ivelines und ist etwa 22km von Paris entfernt.

Reisebericht Frankreich Champagne

Während im Mittelalter Versailles eher eine unbedeutende Ansammlung armseliger Häuser war, entwickelte sich die Stadt ab dem 16. Jahrhundert weiter.

Das erste Schloss in Versailles war ein kleines Jagdschloss aus dem 17. Jahrhundert. 1668 beschloss Ludwig XIV dort einen Regierungssitz entstehen zu lassen und das Schloss Versailles wurde errichtet.

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Die Gärten von Versailles

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

Reisebericht Frankreich Champagne

 

Reisebericht Frankreich Champagne

So. Nur eine kurze Berichterstattung aus der Metropole Paris. Nach diesem absolut tourbulenten Tag ging es gegen Abend wieder zurück Richtung Heimat. Diese Stadt ist immer wieder schön! Und man sollte dort unbedingt mal gefrühstückt haben  :kicher: