Endlich Schnee: Wanderung auf dem Donnersberg

Für mich ging es für eine Schneereiche Wanderung zum Donnersberg im rheinland-pfälzischen Donnersbergkreis. Hier gibt es neben der schönen Landschaft auch einiges aus einem ehemaligen Keltenreich zu entdecken…

Ich liebe Schnee. Das Gefühl auf einer unberührten Schneedecke vorsichtig in den knirschenden Schnee einzutauchen – großartig. Die grandiose Landschaft, wenn alles wie mit Puderzucker bedeckt zu sein scheint. Also ja: ich liebe Schnee. Ich versuche in jeder Saison mind. einmal den Schnee angebracht zu würdigen.

In dieser Saison hatte ich den ersten Schnee verpasst. Und es wollte und wollte dann einfach keiner mehr liegen bleiben. Ich hatte schon befürchtet, dieses Jahr würde ich leer auszugehen. Aber dann erwachte ich an diesem Sonntag und da war er endlich: Schnee in Darmstadt.

Ich dachte, das wäre eine super Gelegenheit, sich ins Auto setzen und woanders hin zu fahren :lol:

Wanderung Donnersberg Weiße Landschaften im Donnersbergkreis 

Auf zum Donnersberg

Der Donnersberg im rheinland-pfälzischen Donnersbergkreis ist mit seinen 686m der höchste Berg der Rheinland Pfalz. Es gibt hier allerlei Felsformationen wie den Königsstuhl, aber auch der Beutelfels, der Falkenstein, der (was mir besonders gut gefallen hat) Dampfnudelfelsen und einige mehr. Einige dieser Felsen können als Aussichtspunkt genutzt werden. Auf dem Berg gibt es 5 Burgen (Falkenstein, Hohenfels, Ruppertsecken, Tannenfels und Wildenstein), die allerdings nur noch Ruinen sind.

Wanderung Donnersberg Schnee im Wald ist besonders toll!

Oben gibt es einen Parkplatz, von dem es zum Ludwigsturm nicht weit ist. Der etwa 27m hohe Turm wurde 1864 erbaut und diente aus Rundaussichtsturm – man hat von hier aus wohl eine großartige Aussicht auf die weiten Rheinhessens, aber auch über den Pfälzerwald, den Hunsrück und den Schwarzwald. Der Turm kann für 1 €  besichtigt werden (war bei mir leider geschlossen).

Auf dem Donnersberg gibt es unzählige Wanderwege, die dort auch gut ausgeschildert sind. In der Nähe des Ludwigsturm gibt es einen Kiosk, der auch Glühwein verkauft, eine Gaststätte das Donnersberger Waldhaus und die Keltenhütte, die am Wochenende und an den Feiertagen geöffnet hat.

Wanderung Donnersberg

Wanderung Donnersberg Der Ludwigsturm

Auf den Spuren der Kelten

Der Donnersberg ist stolz auf seine Geschichte: denn vor über 2.000 Jahren herrschten hier die Kelten. Es gab hier wohl um 130 bis 60 v. Chr. eine Stadt mit regem Handwerk und Handel. Aufgrund seiner dominanten Position, war sie wohl der Zentralort im gesamtem Umland und war die größte keltische Siedlung nördlich der Alpen. Die Überreste der Stadt, in der wohl mehr als 1.000 Menschen lebten, wurde erst vor einigen Jahrzehnten entdeckt. Dank archäologischer Forschungen hat man inzwischen einiges über das damalige Leben dort erfahren. 

Einer der zahlreichen Wandermöglichkeiten auf dem Donnersberg ist der Keltenweg: ein 5km langer Rundweg, der an 5 Infotafeln vorbei führt. Der Weg ist vor Ort ausgeschildert (in der Keltenhütte liegen aber auch Infobroschüren zum mitnehmen aus). 

Wanderung Donnersberg Direkt beim Parkplatz kann man die Rekonstruktion einer keltischen Stadtmauer sehen

Der Skulpturenweg wurde im Spätsommer 2014 beendet. Auf 7km verbindet er das nachgebildete keltische Dorf in Steinbach mit dem damaligen Dorf auf dem Donnersberg. Auf dem Weg findet man 13 Skulpturen, mit dazugehörigen Infotafel rund um das Thema Kelten oder sogar nachgebildete Artefakte.

Wanderung Donnersberg

Wanderung Donnersberg Der Stier war ein Opfertier der Kelten. Er symbolosiert Fruchtbarkeit und Stärke

Wanderung Donnersberg Eines der nachgebildeten Artefakte

Wanderung zum Adlerbogen

Mit dem Auto kann man direkt zum Parkplatz am Ludwigsturm fahren. Hier tummel sich Familien mit Kindern, die schlitten fahren wollen. Lautes Kindergekreische überall. Passt für mich in das Bild der friedlichen Winterlandschaft. Aber umso weiter ich mich vom Parkplatz entfernt, um so ruhiger wird es. Dann bin ich plötzlich mit dem Wald ganz alleine und es herrscht endlich eine absolute friedliche Stille.

Wanderung Donnersberg Unberührter, weißer Schnee! So wunderbar

Wanderung Donnersberg

Wanderung Donnersberg Eine einsame Hütte im Wald…

Wanderung Donnersberg … und ein einsamer Waldweg

Wanderung Donnersberg Ein Ort zum verweilen

Wanderung Donnersberg

Wanderung Donnersberg

Nachdem ich etwas durch den Wald gestapft bin und der Beschildungerung folgte, erreichte ich schließlich den Adlerbogen: ein Stahlbogen, der von einem Adler gekrönt wird, der die grandiose Aussicht einrahmt. Das Denkmal wurde 1880 zu Ehren der Generalfeldmarschalls von Moltke, die die Pfalzgrenze im Deutsch-Französischen Krieg sicherten, errichtet. Im zweiten Weltkrieg wurde dem Adler von einem US-Soldaten der Kopf abgeschossen. 1981 wurde der Adler restauriert.

Wanderung Donnersberg Schnee gibt es so richtig nur auf dem Berg selbst…

Wanderung Donnersberg …aber stören tut es nicht. Die Aussicht ist trotzdem wunderschön!

Danach folgte ich ohne einen Plan zu haben, einem Weg der mich schließlich wieder zurück zum Parkplatz führt. Den Weg habe ich für mich alleine und es herrscht weiterhin die friedliche Stille – bis zum Parkplatz. Dann fängt es auch nochmal an zu schneien. Grandios. Fazit: ein tolles Ziel für einen Wanderausflug – insbesondere im Winter bei Schnee.

Wanderung Donnersberg

Wanderung Donnersberg