Zum Sonnenuntergang zum Brunhildisfelsen – großer Feldberg, Taunus

Es war endlich mal Zeit für eine Wanderung im Taunus. Schon seit langem stand der Brunhildisfelsen am großen Feldberg auf meiner Liste. Da ich gehört hatte, das die Sonnenuntergänge hier besonders schön sein sollen und ein tolles Wetter angekündigt war, haben wir uns auf dem Weg gemacht…

Eine Wanderung am großen Feldberg

Aus irgendeinem Grund blieb der Taunus von mir bisher unbewandert. Dabei hat er so schöne Wanderwege und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Rhein-Main-Gebiet. Also wollten wir das ändern. An unserem Wandertag sollte das Wetter hervorragend werden: Das wird bestimmt ein schöner Sonnenuntergang! So dachten wir uns das. Also beschlossen wir, uns das mit dem Sonnenuntergang am Brunhildisfelsen mal genauer anzusehen.

Zuerst aber die Arbeit, dann das Vergnügen. Bis zum Sonnenuntergang hatten wir noch etwas Zeit, also haben wir vorher noch diese Wanderung gemacht. Wir starteten am Pkw-Parkplatz Feldberg und arbeiteten uns erstmal im Uhrzeigersinn den Berg hinunter und drum herum. Der große Feldberg hat einen wunderschönen Wald mit vielen schönen Bäumen (ja, schon klar. Bäume und Wald und so). Da macht das Wandern Spaß. 

Kilometer: 7,32 km
Wir haben gebraucht: ca 2 Std (inkl. ausgiebigen Pausen und Fotostops)
Aufstieg: 238m, Abstieg 245m
(gemessen mit einer Tracking App)

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Die Sonne steht schon tiefer am Horizont – eine tolle Gelegenheit für Wald-Sonnen Fotos

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Hübsche Details in der Natur

Mit 881m ist der große Feldberg der höchste Berg des Mittelgebirges Taunus (es gibt auch noch einen kleinen Feldberg mit 825m) und bildet das Zentrum des Taunus Hauptkammes. Beliebt ist der Taunus mit seinen kurvigen Straßen und Wegen neben Wanderern auch bei Motorrad und Mountainbike Fahrern, aber auch Wintersportlern. Wobei der Schnee in den letzten Jahren nicht so zuverlässig war und der Berg daher für Skifahrer an Attraktivität verloren hat. 

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus

Die Weilquelle ist ein 47km langer Zufluss der Lahn, der vom Hochtaunuskreis bis nach Weilburg fließt. Er ist der wasserreichste Fluss im Taunus und legt den größten Höhenunterschied von Quelle bis Mündung zurück. Der Name lässt sich wahrscheinlich von dem Wort Villa (Dorf) ableiten, da das Feldbergkastell sich ganz in der Nähe befindet. Im Sommer trocknet der Fluss stellenweise stark aus.

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Wir hatten zwar schon Herbst, aber bei uns war nach dem heißen Sommer nicht viel von der Quelle zu sehen

Unweit der Weilquelle befindet sich das Römerkastell Feldberg – ein ehemaliges römisches Militärlager. Ihre Aufgabe war es, den Feldbergpass zu sichern, der etwa 1km westlich vom Kastell verläuft. Aufgrund der besseren Wasserversorgung an dem Standort wurde das Kastell nicht direkt an der Passstraße errichtet. Das Kastell wurde um 150 n. Chr. erbaut, war etwa 0,7 Hektar groß und war von einem Spitzgraben umgeben.

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Das Kastell war für einen Numerus – einer Hilfstruppe – von etwa 160 Mann errichtet worden

Mit dem Kastell haben wir den tiefsten Punkt der Wanderung erreicht. Es geht zunächst wieder bergauf – dann wieder bergab und schließlich ordentlich bergauf bis wir wieder den Parkplatz vom Feldberg erreichen. 

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Der Waldweg bleibt idyllisch und ruhig!

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Pilze und Bäume

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Moosbewachsene Pilze und Bäume

Ein Sonnenuntergang am Brunhildisfelsen 

Zurück beim Parkplatz fängt es bereits an zu Dämmern. Perfektes Timing! Das Wahrzeichen des Feldbergs ist der Fernmeldeturm von 1937. Insgesamt befinden sich 4 Türme auf dem Plateau – neben dem Meldeturm gibt es noch einen Turm mit einer Aussichtsplattform, von der man aus einen super Blick haben muss (bei uns war er leider schon zu), angeblich kann man bei perfektem Wetter bis nach Straßburg sehen.

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus 4 Türme auf dem Feldberg Plateau

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Das Gipfelkreuz und der nahende Sonnenuntergang

Und dann ging es wirklich zu unserem eigentlichen Ziel.  Am Nordrand des Plateaus befindet er sich, der Bun­hil­dis­fel­sen. Eine Legende besagt, dass Brunhild aus der Siegfried-Sage in einen künstlichen Schlaf versetzt wurde. Siegfrid soll sie dann wach geküsst haben. Eine andere erzählt, dass Siegfried hier mit dem Drachen gekämpft haben soll, dessen Blut ihn unverwundbar machte. Vielleicht ist aber auch die fränkische Königin gemeint, die um 600 n. Ch. hier ihr Reich hatte? Hier kann man spekulieren, denn die Namensgebung ist nicht eindeutig geklärt. Was auf alle Fälle richtig ist, ist dass man hier einen spektakulären Sonnenuntergang beobachten kann! 

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Obwohl es nicht ganz klar ist, ist es ein wunderschöner Sonnenuntergang

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Man hat eine grandiose Sicht auf das vor uns liegende Usinger Land, während sich der Himmel orange-rot färbt

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Weit entfernte Windräder…

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Btw. war einer der ersten, der den großen Feldberg bestieg, niemand anderes als Wolfgang von Goethe

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Die Sonne ist untergegangen und die anderen Menschen verschwinden. Es bleiben zurück wir und der Felsen…

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Eine schöne Wanderung, ein schöner Sonnenuntergang, ein schöner Felsen – was will man mehr?

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen Taunus Der Bun­hil­dis­fel­sen in all seiner Pracht

Hinweis: Generell gilt - falls nicht anders von mir markiert: Links sind von mir freiwillig eingefügte Links von Produkten die ich besitze/benutze (ggf. ist das Nachfolge Produkt verlinkt, falls meine Version nicht mehr erhältlich ist) oder Unterkünften/Touren/Restaurants etc. die ich besucht habe. Dies ist lediglich eine Empfehlung meinerseits und es erfolgte keine Zusammenarbeit mit einer Firma. Ich wurde für die Verlinkung/Werbung nicht bezahlt.

* Affiliate-Link: Hier werde ich bei einem Kauf durch eine kleine Provision für meine Arbeit unterstützt. Für dich entstehen keine Mehrkosten :-)