Tagesausflug Kassel – Wasserspiele am Herkules

Seit längerem war schon ein Tagesausflug nach Kassel in den Bergpark Wilhelmshöhe geplant. Immer wieder wurde es verschoben – ende September sollte es aber endlich statt findet. Das Wetter war voll dafür und so stand nichts mehr im Weg.

Wir fuhren also nach Kassel und kamen recht Zeitnah für die Wasserspiele dort an. Wir wurden auf einen Parkplatz gelotst wo wir erstmal 7 € Gebühr (wegen der Wasserspiele) zahlen durfte. Dort beinhaltet war dann aber auch ein Busticket hoch zu dem Herkules Monument. Ursprünglich hatten wir den Plan gehabt hoch zu laufen, aber da die Autofahrt länger gedauert hatte wie geplant, fuhren wir mit dem Bus hoch. Dieser schmiss uns bei einem Besucherzentrum raus, wo man sich auch noch eins, zwei Sachen angucken kann.

Herkules von hinten. Auch ein schöner Rücken kann entzücken ;)

Kassel Herkules Monument

Der Bergpark Wilhelmshöhe hat eine Fläche von 2,4 Quadratkilometern und ist damit der größte Bergpark Europas. Die Parkanlage wurde ab 1696 erbaut und konnte erst 150 Jahre später mit allen Erweiterungen etc. vollendet werden. Doch auch bis ins 19. Jahrhundert wurde weiter an dem Park gearbeitet.

Kassel Herkules Monument

Mit einer grandiosen Aussicht über Kassel.

Kassel Herkules Monument

Die Statur ist das Wahrzeichen der Stadt und zeigt den griechischen Halbgott Herakles mit dem Fell des Nemeischen Löwen an seiner Keule (1. Tat), außerdem hält er die Äpfel der Hesperiden (11. Tat) in der Hand. Der Name Herkules steht inzwischen für das gesamte Bauwerk und nicht mehr nur für die Statur. Es ist 70,5m hoch (Die Statur selbst hat eine Länge von 8,25m) und seit Juni 2013 gehört das Monument zum Weltkulturerbe der Unesco. Erbaut wurde das Bauwerk 1701 – 1717.

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Ursprünglich sollten die vom Monument herabführenden Kaskaden bis zum Schloss Wilhelmshöhe gehen – davon wurde aber etwa nur ein Viertel (250m) realisiert, da die finanziellen Mitteln dafür nicht ausreichten. Sie stellen eine große Wassertreppe da. Seitlich gibt es einen Treppenaufgang mit insgesamt 885 Stufen vom Neptunbecken bis zur Statur.

Kassel Herkules Monument

Das gesamte Bauwerk inkl. Kaskaden besteht aus Lapilli Tuff, das aus einem nahe gelegenen Steinbruch gewonnen wurde. Das Material ist relativ weich und kann daher gut bearbeitet werden, es widersteht allerdings nicht besonders gut der Witterung. Daher gibt es bereits seit längerem das Problem dieses Bauwerk zu erhalten.

Kassel Herkules Monument

Nicht nur die Oberfläche wird porös und platzt schichtweise ab, auch das Gewicht des Bauwerks drückt es auseinander. Seit Herbst 2005 hat man mit den dringenden Sanierungsarbeiten begonnen. Die Sanierung an der Statur selbst wurde 2013 beendet – dafür wurde u.a. sogar der Kopf demontiert.

Kassel Herkules Monument

Ganz wichtig und weltweit bekannt sind natürlich die Wasserspiele (es gibt auch beleuchtete Wasserspiele). Sie wurden im Zuge der Errichtung des Herkules in einem ausgeklügelten System angelegt. Das Wasser startet oben bei dem Herkules-Monument und läuft zunächst die 320m von der Vexierwassergrotte bis zum Neptunbecken runter. Die Wasserspiele basieren immer noch auf der damals angelegten Technik und funktioniert dank Gefälle ohne Pumpen. Zu bestimmten Uhrzeiten kann man das Wasser dann an weiteren Stationen wie den Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke und das Aquädukt betrachten. Abschließend läuft das Wasser in den Schlossteich – für den ganzen Weg benötigt es etwa eine Stunde. Pro Wasserspiel werden etwa 350.000 liter Wasser aus dem Sichelbackbecken auf die Reise geschickt.

Wir kamen auf die Minute pünktlich an und das Wasser sprudelte schon fröhlich vor sich hin. Die Aussicht von ganz oben war großartig. Mit dem Wasser zusammen wanderten wir dann die Treppen runter bis zum Neptunbecken.

Kassel Herkules Monument

Die nächste Station war 35 min später die Steinhöfer Wasserfall. Der Wasserfalls wurde nach dem Architekten Karl Steinhöfer benannt. Umgebaut wurde er 1793, damit der mittleren Park mit Wasser zu versorgen werden konnte. Ursprünglich war es ein Steinbruch der aufgegen werden musste, da Wasser dort eingedrungen ist.

Kassel Herkules Monument

Mühevoll erkämpften wir uns einen Platz von dem man auch etwas sehen konnte, denn es waren so unglaublich viele Menschen da!

Kassel Herkules Monument

15 Min später ging die Party an der Teufelsbrücke ab. Diese mussten wir zunächst aufgrund schlechter Beschilderung erst suchen (wir sind natürlich zunächst erstmal völlig falsch gelaufen, aber glücklicherweise läuft das Wasser immer einen Moment länger ;) ) Das Wasser fließt unter dieser Brücke in den Höllenteich. Dieser wurde 1792-1793 künstlich angelegt. Ursprünglich war die Teufelsbrücke nur aus Holz. Erst 1826 wurde sie gegossen. Die „höllischen“ Namen stammen von der nahegeliegenen Plutogrotte – wo der römische Gott der Unterwelt gesessen haben soll.

Kassel Herkules Monument

Im Hintergrund sieht man hier die Plutogrotte. Sie gehört zu einer Reihe an Staffagebauten die keine wirkliche Funktion haben und in dem Park verteilt sind. Sie markieren jeweils einen besonderen Aussichtspunkt (gesehen haben wir nur die Plutogrotte).

Kassel Herkules Monument

Wieder 10 min später ist das Wasser bei dem Aquädukt angekommen. Dieses wurde 1788-1792 erbaut und ist bis heute der höchste künstlich angelegte Wasserfall in einem künstlich angelegten Garten.

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Das Wasser fällt hier ca 30m in die Tiefe.

Kassel Herkules Monument

Unten liegen Trümmer, die aussehen sollen, als wären sie einst von dem intakten Aquädukt abgebrochen – aber das Bauwerk wurde von anfang an so konstruiert, denn Ruinenbau war zu der Zeit des Baus sehr modern.

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Über die Peneuskaskaden fließt das Wasser dann weiter in den Fontänenteich. Der Teich wurde im 18. Jahrhundert künstlich angelegt.

Kassel Herkules Monument

Die spektakuläre Fontäine ist der Abschluss der Wasserspiele – das Wasser wird 52m in die Höhe geschossen.

Die Wasserspiele finden jedes Jahr von Mai bis Oktober jeden Mittwoch, Sonntag sowie an allen hessischen Feiertagen um 14.30 Uhr statt. Von Juni bis September finden an jedem ersten Samstag im Monat beleuchtete Wasserspiele statt. Der Eintritt stelbst ist frei.

Kassel Herkules Monument

Jetzt wo der „Zeitdruck“ weg war gönnten wir uns noch einen Spaziergang zu der Löwenburg. Die Burg wurde 1793 als Lustschloss erbaut.

Kassel Herkules Monument

Sie ist eine künstliche Burgruine (sie wurde bewusst als Ruine angelegt und ist eine Nachahmung mittelalterlicher Ritterburgen) und war damals ein privater Rückzugsort von Landgraf Wilhelm IX von Kassel.

Kassel Herkules Monument

Ebenfalls wurde er hier auch begraben. Zunächst war nur ein ruinöser Turm mit Nebengebäude geplant, daraus wurde dann aber schließlich die komplette Burganlage mit Innenhof.

Kassel Herkules Monument

Im zweiten Weltkrieg wurde ein großteil der Burg zerstört und zunächst zweckmäßig, aber nicht detailgetreu wieder aufgebaut.

Kassel Herkules Monument

1957 wurden Umbauarbeiten vorgenommen und ursprüngliches Inventar geborgen. Der Bergfried der Burg wurde bisher nicht wieder aufgebaut – dies soll aber noch passieren.

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Mit Blick auf den Herkules ^^

Kassel Herkules Monument

Die Burg kann im Zuge einer Führung besichtigt werden. Hier können die Wohnräume, die Burgkapelle sowie die Rüstkammer mit Waffen und Ritterrüstungen aus dem 16. Und 17. Jahrhundert besichtigt werden.

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

Abschließend warfen wir noch einen Blick auf das Schloss Wilhelmshöhe.

Kassel Herkules Monument

Vom 282m langen Schloss hat man eine großartige Sicht auf die die Kaskaden und das Herkules-Monument. Ursprünglich stand an diesem Standort ein Kloster Weißenstein. Ab 1606 ließ der Landgraf Moritz von Kassel hier ein Jaddschloss erbauen. 1786 wurde dieses abgerissen und das Schloss Wilhelmshöhe wurde gebaut.

Kassel Herkules Monument

Heutezutage findet man dort u.a. die Gemäldegalerien Alter Meister, sowie eine Antikensammlung.

Kassel Herkules Monument

Kassel Herkules Monument

In dem Park findet man die unterschiedlichsten Stile: Römisch, barock, mittelalterliche Burgen, Aspekte aus der griechischen Mythologie. Heutzutage wird dies von den Besuchern nicht als seltsam empfunden, aber damals wurde die wilde Mischung des Grafen durchaus als revolutionär betrachtet – was den ein oder anderen irritierte  :lol:

Fazit: abgesehen davon, dass alles sehr überlaufen war (bei uns waren es aber auch die letzten Wasserspiele für dieses Jahr – evtl. hatte es auch damit zu tun?) war es ein sehr hübscher und interessanter Tagesausflug den ich nur empfehlen kann. Mit dem ganzen Gelände kann an sich durchaus einen ganzen Tag lang beschäftigen!  :grin: Sehr cool!

Hinweis: Generell gilt - falls nicht anders von mir markiert: Links sind von mir freiwillig eingefügte Links von Produkten die ich besitze/benutze (ggf. ist das Nachfolge Produkt verlinkt, falls meine Version nicht mehr erhältlich ist) oder Unterkünften/Touren/Restaurants etc. die ich besucht habe. Dies ist lediglich eine Empfehlung meinerseits und es erfolgte keine Zusammenarbeit mit einer Firma. Ich wurde für die Verlinkung/Werbung nicht bezahlt. Bei Amazon Affiliate-Links werde ich bei einem Kauf durch eine kleine Provision unterstützt. Für dich entstehen keine Mehrkosten.