Sächsische Schweiz – eine Nacht im Freien

Wieder einmal sollte es zum boofen in die Sächsische Schweiz gehen: Das Übernachten in der freien Natur in einer Sandsteinfels ist immer wieder ein Highlight

Es war also wieder soweit. Das jährliche boofen stand auf dem Programm (ist inzwischen ja fast schon Tradition!) und mit Sack und Pack bewaffnet ging es Richtung Osten. 

Eine einsame Hütte im Erzgebirge

Da die Anreise erst am frühen Abend erfolgte, war es zeitlich zu knapp noch in die Sächsische Schweiz zu fahren und wandern zu gehen. Daher entschieden wir uns – wie letztes Jahr auch schon – den ersten Abend in einer kleiner Hütte im Wald zu verbringen. Der Survival-Faktor war trotzdem gegeben – zumindest ein bisschen. Die Hütte hat kein Strom, kein Wasser und die Toilette befindet sich außerhalb :-)

Die Hütte haben wir über Connections zu einem Förster bekommen. 

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen Genächtigt wurde wieder auf dem Dachboden

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen Weit und breit kein Mensch…

Die Kantsteinboofe in der Sächsische Schweiz

Am nächsten Morgen ging es dann in die Sächsische Schweiz. Am Parkplatz „Thorwalder Brücke“ wurde das Auto abgestellt und dann ging es mit Gepäck los. An dem Gasthaus & Pension Buschmühle vorbei ab in den Wald. Wir haben uns rechts gehalten Richtung Zeughausstraße und nach einem kurzen und anstrengenden Aufstieg waren wir auch schon da. 

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen Querfeldein durch den Wald

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen eine große Boofe mit großartiger Aussicht

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen Gipfelbier!

Das Wetter war ganz angenehm – nicht so schlecht wie zunächst angesagt. Leider war die Boofe daher fast schon überlaufen. Mit ihrer großartigen Sicht auf die hintere Sächsische Schweiz scheint sie aber auch sehr beliebt zu sein. Da wir aber zum Glück als erstes da waren, konnten wir uns noch den besten Platz raussuchen. 

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen Kuschelige Badewannen-Romantik am Abend :-D

Am Morgen im Wald…

Das Beste am boofen ist ja der nächste Morgen. Ich wache früh auf, wenn die Sonne langsam aufgeht, und strecke den Kopf aus dem warmen Schlafsack. Die Luft draußen ist noch sehr kalt. Man hört aber das tolle Vogelgezwitscher und der Anblick ist großartig: eine dicke Nebelschicht hat sich über das Tal gelegt und zieht über die Baumkronen dahin. Abgesehen von den Vögel ist es ganz ruhig. Gespannt lausche ich den Geräuschen der Natur. 

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Nach und nach wird der Rest wach. Wenn jeder sich aus seinem Schlafsack gerollt hat und die Natur gebührend genossen hat gibts einen kurzen Snack. Dann werden die sieben Sachen eingesammelt, der Rucksack gepackt und die Wanderung geht wieder zurück. Diesmal wählen wir einen Weg querfeldein der uns zum Malerweg führt. 

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Der Malerweg gehört zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands. Er ist 112km lang und zieht sich durch die komplette Sächsische Schweiz. Hier haben sich einst Maler, Literaten und Musiker von der wunderschönen einzigartigkeit der Natur schon seit dem 18. Jhd inspirieren lassen.

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Reisebericht Sächsische Schweiz boofen

Kurz darauf sind wir wieder am Auto angekommen und wir sagen der Sächsische Schweiz für dieses Jahr wieder lebewohl. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr – aber da gern wieder im Oktober (dieses mal waren wir im September da) und eine abgelegenere Boofe. Wenn man alleine ist, ist es einfach viel entspannender.