Lissabon 2: Lisbon zu Fuß

So. Der Wecker klingelte und wir hatten den ersten richtigen Tag in Lissabon. Die Innenstadt stand auf dem Programm

Sachen gepackt und aus der Metro rausgekommen und dann so ein Anblick! :shock: Weeee!

Reisebericht Lissabon

Woah! Zuerst trieb es uns ins Zentrum – zum Praca do Comercio. Hier residierte einst der König, direkt am Tejo.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Praca do Municipio

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Dann spazierten wir ein wenig wild durch die Straßen. Ich hatte in Lissabon teilweise echte Probleme mit der Kartenführung. Und damit habe ich sonst eigentlich keine Probleme. Entweder ist Lissabon so verwirrend oder meine Karte hat nicht immer ganz gestimmt :kicher:

Reisebericht Lissabon

Weiter ging es mit dem Elevador de Santa Justa in die Oberstadt. Ja, richtig. Ein Aufzug, der eigentlich auch ganz hübsch aussehen soll – bei uns war er leider komplett eingepackt und wurde renoviert :roll: Aber die Aussicht war dafür fantastisch. Kostenpunkt: 5 €

Reisebericht Lissabon

Die Burg Castelo de Sao Jorge

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Einen Blick auf die Ruine der Igreja do Carmo geworfen. Diese Kirche wurde bei dem großen Erdbeben 1755 zum großteil zerstört und dient jetzt als Museum.

Reisebericht Lissabon

Wir schlenderten soweiter und machten eine kleine Pause am Miradouro (Aussichtspunkt) de Sao Pedro de Alcantara. Von dem Aussichtspunkt hat man eine ähnliche schöne Aussicht wie vom Aufzug.

Dann ging es wieder in das Straßen gewirr.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Ein kurzer Stopp am Praca Dom Pedro IV – einem Verkehrsknotenpunkt, sowie beliebter Treffpunkt einheimischer vollgestopft mit kleines Cafes, Kiosken und Souvenirläden.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Tauben :D überall Tauben! :durchdreh: und keiner hat dort nach ihnen getreten oder sie verjagt :herz:

Reisebericht Lissabon

Dann knöpften wir uns die Buranlage Castelo de Sao Jorge vor. Auf einem allüberragenden Hügel trohnt sie majestätisch vor sich hin. Kostenpunkt: 8,50 €.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Über einen großen Innenhof kommt man in die Burganlage und dort gibt es einiges zu sehen, nicht nur die Burg selbst, …

Reisebericht Lissabon

Selfie-Chrisha :durchdreh: Mit Hütchen und leicht roten Bäckchen :sweat:

Reisebericht Lissabon

…sondern auch die Aussicht ist wieder umwerfend. Ein Spaziergang auf der putzigen Burgmauer lohnt sich.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Es gibt auch einen kleinen Bereich für „Archäologische Überbleibsel“. War hübsch anzusehen – leider konnte man die meisten Infoschilder nicht mehr entziffern.

Reisebericht Lissabon

Die Archäologen :kicher:

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Danach taten uns dermaßen die Beine weh, das wir eine kleine Pause brauchten. Aber nur rumsitzen ist ja langweilig. So schlugen wir uns wieder Richtung Meer durch. Auf dem Weg noch einen Abstecher an der Kirche Se Patriarcal. Lissabons ältestes Gotteshaus und Sitz des Patriarchen.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Dann ging es zu unserer eigentlichen Pause. Eine kleine Bootsrundfahrt auf dem Tejo. Es gab zwei Touren und wir hatten uns für die längere entschieden (2 1/2 Std. 20 €).

Zufrieden wie ein Wellensittich mit Kolbenhirse ^^

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Ein Blick auf die Ponte Vasco da Gama. Mit ca 17 km die längste Brücke Europas und einer der längsten in der Welt, die Lissabon mit den südlich/süd-östlich gelegenen Städten verbindet.

Reisebericht Lissabon

Wir konnten auch einen Blick auf den Cristo Rei, auf der anderen Seite des Tejos erhaschen. Eine 28m hohe Christus Statur.

Reisebericht Lissabon

Direkt daneben sieht man die Ponte 25 de Abril. Eine 3,2 km lange Hängebrücke, die sehr stark an die Golden Gate Bridge in San Francisco erinnert.

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Reisebericht Lissabon

Wir haben natürlich auf unserer Bootstour noch mehr gesehen, aber dazu an den anderen Tagen mehr.

Reisebericht Lissabon

Danach ging es kurz ins Hotel. Wir haben uns unspektakulär etwas zum futtern im Supermarkt geholt und es genauso unspektakulär auf dem Zimmer gegessen.

Abends wollten wir noch auf den Miradouro de Santa Catarina, der „abends ein Anlaufpunkt für viele junge Leute ist, die sich dort treffen, musizieren und kleinere akrobatische Kunststücke üben und vorführen“. Das hätte ich gern gesehen, leider haben wir den Platz nicht gefunden :sweat: und so suchten wir uns wieder Cocktails. Und wieder scheiterten wir. Sie sahen zwar lecker aus, waren auch nicht unlecker, aber auch nicht so der burner.

Reisebericht Lissabon

Danach taumelten wir nach Hause und beendeten diesen Tag.

Dieser Beitrag gehört zu meinem Lissabon-Reisebericht. Gehe zu…
04 03 – 02 – 01