Jahresrückblick: Bye Bye 2019, Hello 2020

Es ist Jahresende – also Zeit für einen Jahresrückblick!

So war 2019

Wow. Da ist es schon wieder, das Jahresende. Mein Dezember war so stressig, das der Monat einfach an mir vorbei gesaust ist. Erst um Weihnachten rum, konnte ich etwas entspannen und mich gedanktlich mit dem nächsten Jahr befassen. Aber wie war mein Jahr denn so?

Wie meistens hat man Jahr eher ruhig begonnen. Der Januar schipperte so vor sich hin und es ist nichts aufregend passiert. Zuhause habe ich tatsächlich mal einen größeren und aufwändigeren Frühjahrsputz gemacht und habe mal ordentlich Krempel ausgemistet. Ansonsten war ich schon fleißig am planen wohin es 2019 gehen sollte. Den Winter selbst blieb etwas hinter meinen Erwartungen zurück. Im Darmstadt lag kaum Schnee und so richtig kalt wurde es leider auch nicht. 

Mein Jahresanfang 2019 – Dem Schnee auf der Spur

Ich liebe Schnee und ich bestehe auf meinen Schnee. Wenn also keiner in Darmstadt liegt, muss ich ihn suchen. Auf eine Wanderung im Odenwald konnte ich etwas Schnee in der „Heimat“ genießen. Der Odenwald ist etwas zuverlässiger was Schnee angeht. Wir hatten nicht nur Schnee, sondern auch großartigen Nebel! Eine tolle Kombination, wie ich finde. 

Wandern im Odenwald Burg Freienstein Durch den Nebel haben wir zwar nicht viel von der Panorama Landschaft gesehen,
aber tolle Nebel Fotos entschädigen das

Das war für mich allerdings noch nicht genug Schnee, also habe ich mich im das wunderschöne Allgäu aufgemacht. Eine Nacht haben wir in einem Iglu Hotel auf dem Nebelhorn verbracht. Da hatten wir jede Menge Schnee und Eis. Ein wirklich tolles Erlebnis! Mit tollen Aussichten, Sonnenuntergängen und Sternenhimmel. 

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Schnee, Eis und Sterne auf dem Nebelhorn

Außerdem haben wir noch eine tolle Schneewanderung von Fischen zum Freibergsee unternommen. Hier hat sich sogar etwas die Sonne gezeigt und wir konnten einen tollen Blick auf die Alpen genießen!

Reisebericht Iglu Lodge Nebelhorn Allgäu Wunderbares Wetter hatten wir auf unserer Wanderung zum Freibergsee

Geplant wurde dieses Wochenende, als im Schwarzwald noch reichlich Schnee lag. Bis es dann soweit war, ist das meiste von dem vielen Schnee geschmolzen. Gebucht ist gebucht und so haben wir uns in den Schwarzwald begeben. Eine Wanderung im Nationalpark Schwarzwald war geplant. Insgesamt hat einiges nicht so geklappt, wie es sollte. Das Wetter war auch nicht ganz auf unserer Seite (wobei wir wieder großartigen Nebel hatte – das war wohl irgendwie das Motto dieses Jahr) und so war es ein recht chaotisches Wochenende. Gehört auch mal dazu!

Reisebericht Wandern im Schwarzwald Ein weiteres mal hieß es: Schnee & Nebel

Mein Frühjahr 2019 – Regen, Regen und Regen. Wo ist die Sonne?

Nach einer sehr regenreichen und windigen Woche stand plötzlich auch schon der Frühling vor der Tür und es wurde wärmer. Nach einem kurzen Anflug von sommerlichen Temperaturen ist mein Frühling aber tatsächlich sehr nass geblieben! Egal wo ich war: es hat geregnet. Mäh!

Die einzige Ausnahme war mein Ausflug nach Bruchsal. Hier hatte ich einen sehr sonnigen Tag. Den habe ich genutzt um die Stadt in Baden-Württemberg, bzw. das Schloss dort zu erkunden. Auch wenn die Stadt selbst nicht so viel zu bieten hat, ist das Schloss einen Ausflug wert!

Jahresrückblick 2019 Frühlingsgefühle in Bruchsal

Etwas später ging es für mich nach Venedig. Die italienische Stadt stand auch schon ewig auf meiner Liste, aber ich muss zugeben ich hatte mich immer ein wenig davor gedrückt. So voll und so teuer soll es da sein. Dieses Jahr hatte ich es mir vorgenommen und wurde nicht enttäuscht. Es hat zwar regnet (meistens zumindest), es war voll und teuer, aber sie ist trotzdem so wunderschön, dass sie einen Besuch wert war! Ein einmaliges Ziel – besonders für Fotobegeisterte. 

Jahresrückblick 2019 Venedig – ein Träumchen für Fotografen

Für mein jährliches „Heimat-Special“ hatte ich mir für dieses Jahr Mainz und Wiesbaden vorgenommen. Da eine Kollegin von mir in Mainz wohnt, hatte ich auch einen Verantwortungsvollen „Local“ an der Hand. Sie hat mir neben leckerem Essen und Wein gezeigt, was man an einem Tag so ein Mainz erleben kann. Zwar hat es auch hier leider wieder geregnet, aber Spaß hatten wir trotzdem!

Jahresrückblick 2019

Im Mai ging es für ein verlängertes Wochenende nach Regensburg. Auch hier war das Wetter nicht wirklich auf meiner Seite gewesen, aber das hat der schönen Stadt nicht geschadet. Hier ist es mir tatsächlich auch das allererste mal passiert, dass meine Unterkunft meine Reservierung nicht erhalten/bearbeitet hat und ich musste während meines Aufenthalts noch das Hotel wechseln, da kein Zimmer mehr für mich vorhanden war. Eine Prämiere für mich! Schön war es trotzdem: Regensburg hat neben leckeren Essen auch einige hübsche Gebäude und Plätze zu bieten! 

Jahresrückblick 2019

Bevor es von Regensburg nach Hause gehen sollte, hatte ich mir noch einige Ziele in der Umgebung ausgesucht, die ich mir unbedingt noch ansehen wollte. Neben der Gedenkstätte Walhalla, ging es auch zu der Befreiungshalle in Kelheim und zum Kloster Weltenburg – drei wirklich beeindruckende und tolle Ziele für einen Ausflug!

Jahresrückblick 2019Schöne Ausflugsziele in der Umgebung von Regensburg

Mein Sommer 2019 – Traumerfüllungen und andere Ziele

Ich bin mir nicht sicher, ob das schon zu Sommer zählt, aber ende Mai habe ich mir endlich einen Reisetraum erfüllt: ein Roadtrip durch Island. So ewig wollte ich das schon machen und immer gab es irgendeinen Grund, weswegen es nicht geklappt hatte. Daher hatte ich mir für 2019 vorgenommen, das endlich durch zuziehen! Und siehe da, es hat geklappt! Mit einem gemieteten Auto ging es für zwei Wochen über die Ringstraße, immer auf der suche nach dem nächsten grandiosen Stop – und davon gibt es in Island unzählige! Es war nicht anders zu erwarten: Ich bin begeistert und verliebt! 

Jahresrückblick 2019Island: ein Traum! 

Da ich immer etwas geizig mit Urlaubstagen bin, habe ich dieses Jahr Pfingsten genutzt um ein verlängertes Wochenende in meine zweite Heimat nach Frankreich zu machen. Bei der Gelegenheit mussten wir uns natürlich auch etwas ansehen. Wir haben uns an einem Tag die Zeit genommen, entlang der Meuse die Ardennes zu erkunden: wunderschöne Landschaften, putzige historische Ortschaften und grandiose Aussichten!

Jahresrückblick 2019Die schöne Ardennes entlang der Meuse

Auf dem Heimweg zurück nach Deutschland haben wir noch einen Stop in der Lothringener Stadt Verdun gemacht. Die Stadt habe ich schon öfters besucht (z.B. letztes Jahr während meines Frankreichs Urlaub), aber es fehlten noch ein paar Punkte damit mein Bericht vollständig ist. Vielleicht ist dem ein oder anderen aufgefallen, dass das Wetter auf manchen Fotos sehr wechselhaft ist. Ja, der Bericht setzt sich aus mehreren Besuchen zusammen.

Jahresrückblick 2019Verdun mit seinen vielen kleinen Zielen in der Umgebung

Kaum war ich von Frankreich nach Hause gekommen, hieß es schon wieder Sachen packen. Diesmal ging es für die Arbeit mal wieder nach Budapest. Da ich einen freien Nachmittag hatte und ich nicht nur arbeiten wollte, zog ich los um nochmal etwas neues in Budapest zu entdecken. Da ich die Stadt selbst schon kannte, ging es für mich zum Elizabeth Lookout Tower, etwas außerhalb. Warum es dazu keinen Bericht gibt? Weil der Lookout Tower wegen einer privaten Veranstaltung geschlossen war und es deswegen nichts allzu spektakuläres zu berichten gab. Empfehlen kann ich die Tour grundsätzlich trotzdem!

Jahresrückblick 2019Die Aussicht war auch ohne den Lookout Tower schon ganz hübsch!

Im Juli habe ich mir die Zeit genommen eine weitere deutsche Stadt zu erkunden: Köln. Vor einigen Jahren war ich schon mal dort gewesen, aber habe tatsächlich nicht viel von der Stadt gesehen –  das wollte ich nach holen. Leider war auch hier das Wetter bescheiden, aber das war dieses Jahr dann irgendwann standard. Köln hat mir trotzdem gut gefallen und hat mir mal wieder bestätigt, dass Reiseziele nicht weit weg sein müssen um toll zu sein!

Jahresrückblick 2019

Nach einer langen Pause ging es weiter mit meinem „Heimat-Special“. Neben Berichten zu den beiden Städten Mainz und Wiesbaden, sollte es auch ein paar Berichte zu Aktivitäten in der Region geben. Als alte Wander-Tante musste natürlich eine Wanderung dabei sein: Diesmal ging es durch den Taunus-Wald über den Kaiser-Wilhelm-Turm zur Fasanerie. Das Wetter war wieder bescheiden, die Aussicht dafür aber trotzdem nicht schlecht.

Jahresrückblick 2019Wald im Taunus und Tierchen in der Fasanerie

Während ich die Wander-Tante bin, ist meine Kollegin aus Mainz auch dem Fahrrad zugetan. So setzte sie mich für einen Tag auf ein Rad und wir fuhren zum Kloster Eberbach. Dort haben wir etwas über Geschichte des Klosters erfahren und leckeren Wein getrunken. 

Jahresrückblick 2019Der sehr leckere Wein hat mich auch über das wiederholte schlechte Wetter hinweg getröstet ;)

Mein Heimat-Special aus 2018 drehte sich um den Odenwald. Damals hatte ich den bayerischen Odenwald nicht mehr geschafft, also habe ich diese nachgeholt. Für eine Wanderung ging zur Zittenfelder Quelle und später für ein sehr leckeres Essen nach Miltenberg. Damit startete für mich auch endlich die lang ersehnte gut-Wetter-„Glückssträhne“ für mich.

Jahresrückblick 2019

Ende August ging es für ein verlängertes Wochenende ins Elsaß. Das stand auch schon ewig auf meiner Liste – dabei ist es doch gar nicht so weit weg! Es war auf jeden Fall mega schön! Idyllische Dörfchen, leckeres Essen, guter Wein und grandiose Aussichten! Nom!

Jahresrückblick 2019Dieses Jahr hatte ich auf jeden Fall irgendwann genug Fachwerkhäuser gesehen, hihi

Mein letzter Punkt für mein diesjähriges Heimatspecial war die Stadt Wiesbaden. Obwohl die Stadt mehr Einwohner hat als Mainz fühlt sie sich deutlich kleiner an. Mainz hat mich mehr überzeugt, aber Wiesbaden ist auch einen Besuch wert! Damit war mein Special dann auch endlich vollendet!

Jahresrückblick 2019

Mein Herbst 2019 – Ziele in der Umgebung, hoch hinaus im Osten und ab in den Orient!

Da ich den bayerischen Odenwald nicht mit einer Wanderung und einem Essen abspeisen wollte, ging es für einen Tag nochmal dorthin, wo ich mir ein paar Städte  und anderes Sehenswertes dort näher angeschaut habe. Sowohl hier, als auch beim Mainz-Wiesbaden-Special sieht man ganz gut, dass ich zwar manche Sachen in einem Bericht zusammen fasse, aber nicht zwingend in einem Schwung mache.

Jahresrückblick 2019

Ende September habe ich es endlich auch mal zum Felsenmeer in Flammen geschafft! Diese Veranstaltung gehörte auch zur Kategorie „Ewig-geplant-und-nie-geschafft“. Ich wurde nicht enttäuscht! Auch wenn ich hier mal wieder gemerkt habe, das ich meine Fotos-im-Dunkeln-Skills noch etwas verbessern müsste. Naja.. bei Gelegenheit… ;-)

Jahresrückblick 2019Felsenmeer in Flammen – eine tolle Show mit schicken Lichteffekten!

Für einen Tagesausflug hat es mich letztens in die Gegend um Limburg an der Lahn verschlagen. Neben einer Kristallhöhle, einer Burg mit einem flauschigen Guide haben wir noch Limburg selbst erkundet. Ein sehr schöner Tagesausflug für uns!

Jahresrückblick 2019

Wie es die Tradition verlangt ging es auch dieses Jahr im Oktober in die Sächsische Schweiz. Und wenn man schonmal im Osten ist, kann man das auch noch direkt für einen weiteren Stop nutzen: Görlitz. Von der östlichsten Stadt hatte ich erst kurz vorher erfahren – was dieses Ziel zu einen der wenigen macht, die ich zeitnah umsetz habe. Ich war zumindest sehr zufrieden! Sehr schick dort! Neben unserer obligatorischen Nacht im Erzgebirge, musste ich in der Sächsischen Schweiz ein wenig gegen meine Höhenangst antreten – weiß nicht, ob mir das so gut gelungen ist ;-)

Jahresrückblick 2019

Ein weiteres Highlight dieses Jahr war meine Reise nach Marokko Ende Oktober/Anfang November. Für zwei Wochen ging es durch dieses wunderschöne Land durch putzige Dörfchen, pulsierenden Städten, entlang wahnsinnig schöner Landschaften, durch die Sahara und alles mit einer guten Portion Tausendundeiner Nacht-Feeling. Mega! 

Jahresrückblick 2019

Weihnachtszeit 2019 –  Da und auch schon wieder weg!

Dezember war wirklich sehr stressig für mich. Kaum aus Marokko zurück gekommen, musste ich mich schon um ein paar Weihnachtsgeschenke kümmern. Ich bin da tatsächlich immer ganz gut vorbereitet und zeitig dran. Da ich aber wusste, dass ich im Dezember selbst nicht viel Zeit hatte, hat sich diese Phase auf November verschoben. Da neben der Reise- und Wander-Tante auch eine DIY-Tante in mir steckt, kann ich das unmöglich an mir vorbei ziehen lassen!

Im Dezember hatte ich die Möglichkeit an einem zusätzlichen Projekt für die Arbeit mitzuwirken, die zusätzlich nochmal 2-3 Abende die Woche in Anspruch genommen hat. Dementsprechend war der Dezember rum, bevor er überhaupt angefangen hatte. Ein verlängertes Wochenende hatte ich trotzdem (glücklicherweise schon vorher) geplant: es ging für mich in die hübsche, polnische Stadt Krakau! Dort habe ich neben den tollen historischen Altstadt ein wenig Weihnachtsstimmung geschnuppert.

Jahresrückblick 2019Krakau war für mich ein perfekter Abschluss für mein Reisejahr 2019

Hallo 2020!

Mit Krakau endete mein Reisejahr dann auch. Insgesamt bin ich sehr zufrieden – ich konnte einige Ziele von der Liste streichen, die da schon so ewig drauf gestanden haben! Obwohl ich zugeben muss, dass es manchmal doch etwas voll und stressig war. Für 2020 habe ich mir schonmal vorgenommen, etwas weniger zu fliegen (es ist dieses Jahr doch etwas ausgeartet…) und mir ein paar mehr Ziele in der Umgebung anzusehen. Und.. es vielleicht auch etwas ruhiger angehen zu lassen.

Natürlich sind die ersten Reisen für das kommende Jahr auch schon gebucht. Für 2020 kann ich schonmal verraten, dass es zunächst kalt wird und es dann wieder etwas weiter weg geht. Der Kulturschock ist schon vorprogrammiert! Euch wünsche ich an dieser Stelle einen Guten Rutsch ins Neue Jahr und das 2020 grandios wird!

Hinweis: Alle genannten Unterkünften/Touren/Restaurants/etc. habe ich selbst gebucht und bezahlt. Dies sind lediglich Empfehlungen bzw. Erfahrungsberichte meinerseits und es erfolgte keine Zusammenarbeit mit einer Firma. Ich wurde für die Verlinkung/Werbung nicht bezahlt. Ich bin ein privater Blog und verdiene damit keinerlei Geld. Ich habe einfach nur Spaß am bloggen und reisen und teile dies mit der Welt :-)

Habt ihr noch Fragen? Schreibt mir gern - die Antwort kann aber evtl. ein bisschen dauern ;-) Seid mir nicht böse