Jahresrückblick: Bye Bye 2018, Hello 2019

So war 2018

Huch. Wo ist 2018 hin? Ist das Jahr schon wieder rum? Es war auf jeden Fall ein verrücktes Jahr,… verrückter. Sagt man das nicht irgendwie jedes Jahr? Aber ich glaube, das ist normal. Mein Jahr hat irgendwie seltsam begonnen und ich bin etwas verwirrt durch die Gegend gestolpert. Manchmal muss aber eine Veränderung sein, damit man sich wieder selbst finden kann und alles besser wird. Das wurde es dann auch. Reisemäßig hat sich wieder einiges getan und ich konnte einige Ziele abhaken. Insgeheim hatte ich mir für 2018 vorgenommen, endlich mal ein paar Ziele „abzuarbeiten“, die schon ewig auf meiner Liste standen. Bei einigen ist mir das ganz gut gelungen, bei anderen weniger. Aber zum Glück hat ein neues Jahr, mit neuen Möglichkeiten, begonnen.

Auf jeden Fall bin ich sehr zufrieden – ich habe ein paar richtig coole Plätze gesehen und hatte sehr viel Spaß auf meinen Reisen. Das Jahr hatte definitiv seine Tiefen, aber genauso großartige Höhen – so wie das halt immer ist. 

Jahresrückblick in Bildern

Was habe ich so alles gemacht? Hier mal in chronologischer Reihenfolge (da das auf dem Blog manchmal zeitlich durcheinander kommt…)

Mein Jahr hat mit einer Wanderung zur spektakulären Hängeseilbrücke Geierlay begonnen. Nachdem es zu beginn des Jahres einfach mit dem Wetter und der Motivation nicht klappen wollte, konnte ich endlich wieder los ziehen. Ich predige ja immer: Schönes muss nicht immer weit weg sein! Also ab in den Hunsrück. Obwohl Sonnenschein angekündigt war, war es an dem Tag sehr nebelig, aber das hat es umso einmaliger gemacht! Ein tolles Ziel für einen Tagesausflug!

Reisebericht Geierlay Hängebrücke Durch das Wetter war auch nicht viel los. Großartig!

Ich liebe ja Schnee und so eine richtig schöne Schneewanderung. Ewig hatte es nicht geklappt und ich dachte wirklich, dass ich diese Saison leer ausgehen würde, aber dann war er endlich da! So ging es für mich auf eine Wanderung auf den Donnersberg! Eine Empfehlung, der ich schon länger nachgehen wollte – aber nur mit Schnee! Wunderschöne Landschaft, weißer Schnee und ein bisschen Kelten ;-)

Wanderung Donnersberg Ich habe mich sehr über den Schnee gefreut! Endlich Schnee!

Mitte Februar wollte ich unbedingt los ziehen und etwas erkunden. Ich musste mich also fragen: Wohin kann man im Februar reisen, wenn es nicht zu kalt, aber auch nicht zu weit weg sein soll? Ich entschloss mich für die großartige griechische Hauptstadt Athen. Im Februar ist es hier schön ruhig und das Wetter war sehr angenehm. Eine absolute Empfehlung von mir! Ich hatte 4 grandiose Tage. 

Reisebericht Athen Eine grandiose Sicht auf die Akropolis und ein Meer aus Häusern zwischen Meer und Gebirge

Reisebericht Athen Piräus Piräus, der historischer Hafen von Athen

Außerdem hatte ich da noch ein paar Fragen, die ich beantwortet haben wollte. Also ging es auch zum Orakel von DelphiAntworten habe ich keine gekriegt, aber eine grandiose Tagestour mit großartigen Aussichten! Und dazu ein super angenehmes Bilderbuch Frühlingswetter! So gefällt mir das!

Reisebericht Athen Die Tempelanlage mit Blick auf das Parnass-Gebirge

Da ich ursprünglich einen längeren Urlaub machen wollte, hatte ich mich für zwei Städtetripps entschieden. Kaum aus Athen zurück, sollte es für mich also mehr oder weniger direkt weiter gehen in das wunderschöne Barcelona (auch ein sehr schönes Ziel für Februar)! Wie so vieles stand diese Stadt schon ewig auf meiner Liste. Die Hauptstadt Kataloniens am Meer mit mediterrane Atmosphäre war ein grandioses Erlebnis! Richtig gut gefallen hat mir, dass man an jeder Ecke die Geschichte Barcelonas spüren und erleben konnte. 

Reisebericht Barcelona Grandioses Februar Wetter in Barcelona

Reisebericht Barcelona Wunderschönes Barcelona!

Wer ist ein Fan von großartigen Landschaften?! Ich! So konnte ich es nicht lassen noch ein Tagesausflug zum Kloster Montserrat während meines Barcelonas Aufenthalts einzuquetschen. Nachdem ich ein Foto von dieser fabulösen Landschaft gesehen hatte, war mir klar: da muss ich irgendwie hin. Die Landschaft war ein absoluter Traum und es hat sich definitiv gelohnt!

Reisebericht Barcelona Kataloniens landesinnere

Wieder zurück in Deutschland wollte ich eigentlich mit Freunden eine „Frühlingswanderung“ machen. An Schnee hat im März schon keiner mehr gedacht. Als ich morgens aus dem Fenster guckte, war aber nicht nur der Odenwald mit Schnee überzogen. So wurde aus unserer Wanderung eine Schneewanderung. Kein Problem! Und hätten wir es geplant, hätte es nie geklappt! Es ging von Michelstadt zum Eulbacher Park im Odenwald. Anstrengend, aber sehr schön!

Winterwanderung Odenwald Winterlandschaft im Odenwald

Schließlich konnten wir den Winter und den Schnee hinter uns lassen. So sehr ich Schnee mag, freue ich mich trotzdem immer wieder über den Wechsel der Jahreszeiten. Dann kam aber ein sehr heißer Sommer auf uns zu. Für mich ja eigentlich zu heiß. Ich finde angenehme 25° eigentlich perfekt. Aber ich will mal nicht meckern ;-)

An einem wunderbaren Samstag war es mal wieder Zeit für eine Tagestour, welche mich zu den Externsteinen in den Teutoburger Wald führten. Die beeindruckenden Steinen die schon seit Jahrtausenden als Kultstätte verehrt wurde, sind ein schönes Ziel für eine Tagestour, die ich auch mit einer Wanderung verknüpft habe. Wer dann noch nicht genug hat (so wie ich), kann auch dem Hermannsdenkmal einen Besuch abstatten. 

Reisebericht Externsteine, Hermannsdenkmal Die 13 markante Sandsteinfelsen gehören zu den beliebtesten Natursehenswürdigkeiten Deutschlands

Ein wenig feuchtfröhlich wurde es auf meiner ersten Weinwanderung von Zwingenberg nach Heppenheim. Für meinen Geschmack viel zu viel los, aber das Prinzip von Wein und wandern finde ich super! Das wird definitiv wiederholt! Gerüchten zufolge ist die Wanderung von Heppenheim nach Zwingenberg deutlich angenehmer. Vielleicht wird das nächstes Jahr nochmal getestet…

Weinwanderung 1. Mai Bergstraße Die Bergstraße entlang über Stock und Stein

Schon ewig war ich nicht mehr in Lost Places unterwegs gewesen. Es hatte sich mal wieder ergeben, dass ich mich bei einer solchen Tour anschließen konnte. Auf dieser Lost Place Tour hat es mich in den Ruhrpott verschlagen und ich konnte mal wieder ausgiebig Fotos machen. Es trieb uns zu einem Hotel, einer Kaserne, einem Autofriedhof und einer Brauerei… 

Urbex Lost Places Deutschland Wunderschön und verlassen – Lost Places im Ruhrpott

Als kleines Geschenk an mich selbst, fahre ich jedes Jahr an meinem Geburtstag weg. Dieses Jahr ging es für ein Wochenende nach Belgien. Ein bisschen Abenteuer und eine Prise Roadtripp waren auch dabei: Die erste Nacht war einfach großartig. Ich hatte es mir in dem (zu dem Zeitpunkt noch) verlassenen Badeort gemütlich gemacht und eine perfekte Nacht am Meer verbracht. Am nächsten Tag erkundete ich die wunderschöne Stadt Brügge. Meer, Grachten, leckeres Essen und eine mittelalterliche Stadt mit Flair – was kann man sich mehr wünschen?

Reisebericht Belgien Blankenberge Blankenbergen war für für meine Nacht am Meer perfekt

Reisebericht Belgien Brügge Brügge ist eine wunderschöne Stadt mit so viel Geschichte

Sonntags ging es für mich wieder nach Hause. Um mir noch etwas die Zeit auf dem Heimweg zu vertreiben habe ich noch einen kurzen Stop in Gent gemacht. Der Stadtkern ist zwar kleiner als Brügge, aber die Stadt ist mindestens genauso sehenswert. Ich habe mich sehr über mein Geschenk an mich gefreut ;-)

Reisebericht Belgien GentGent ist mind. genauso sehenswert wie Brügge!

Den (Hoch) Sommer habe ich mit wandern im Odenwald verbracht. Jedes Jahr picke ich mir ja ein Ziel aus der Nähe aus, über das ich berichten kann. Diesmal fiel meine Wahl auf den Odenwald, da ich sehr oft dort unterwegs bin und es einfach eine echt schöne Gegend ist. Bei der Gelegenheit habe ich mir nicht nur den vorderen Odenwald angesehen, sondern auch die historischen Altstädte von Michelstadt und Erbach, die Bergstraße und die Burgenstraße. Hier gibt es wirklich einiges zu entdecken: Es werden definitiv noch weitere Beiträge folgen…

Reisebericht Odenwald Neckartal Burgen hat der Odenwald zahlreiche zu bieten!

Reisebericht Odenwald Michelstadt Erbach Fachwerk gibt es in Michelstadt und Erbach zahlreich zu entdecken

Es folgte mein absolutes Highlight für 2018! Ein absolutes Abenteuer brachte mich in den Süden von Afrika: Simbabwe, Botswana, Namibia und Südafrika. Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob die Idee so gut war, aber spätestens vor Ort war ich absolut überzeugt. Und bis auf ein paar wenigen Ausnahmen, habe ich mich auch nicht unwohl oder unsicher gefühlt. Von wunderschönen, imposanten Wasserfällen in Simbabwe, großartige Tierwelt in Botswana, atemberaubende Landschaften in Namibia und grandiose Aussichten in Südafrika. Was für wahnsinnig schöne Länder. Das war definitiv nicht mein letztes Mal auf diesem Kontinent.

Reisebericht Afrika Namibia Etosha Nationalpark Eine Elefantenherde zum Sonnenuntergang an einem Wasserloch – geht es noch perfekter?

Reisebericht Afrika Namibia Spitzkoppe Bei der Spitzkoppe hat es mir auch sehr gut gefallen – ein Sonnenuntergang in der Wüste

Reisebericht Afrika Namibia Namib Desert Wirklich Atemberaubend war die Namib Wüste – hätte ich dort doch noch mehr Zeit verbringen können!

Zurück in Deutschland musste ich feststellen, dass die Temperaturen in Afrika deutlich angenehmer waren, als bei uns. Zugegeben, der Vergleich ist nicht ganz fair, da in Afrika gerade Winter war. Bei 39° ging es für einen Junggesellinnenabschied in das schöne Elsaß nach Frankreich. Bei uns gab es keine Bauchläden, alberne Kostüme oder endlose Besäufnisse – bei uns gab es eine tolle Wanderung, leckeres Gesöff, eine tolle Unterkunft und flauschige Tiere. 

Reisebericht Frankreich Elsass Schöne Aussicht über die Vogesen in Frankreich

Dann kam dieser großartige Herbst! Der Herbst ist ja meine Lieblingsjahreszeit und in den letzten Jahren ist er immer etwas zu kurz gekommen, fand ich. Dieses Jahr war er aber so unglaublich schön – für meinen Geschmack etwas zu warm. Ein Herbst darf ruhig auch etwas kühler sein. Aber das ist jetzt jammern auf hohem Niveau. Ich bin noch viel gewandert und habe mich an den prächtigen Farben der Blätter und Wälder erfreut.

Im September ging es für mich nach Paris. Ich war zwar schon mehrfach in Paris gewesen und daher war die Stadt nichts komplett neues für mich. Es war aber das erste mal, dass ich über Nacht geblieben bin – was absolut lohnenswert ist, denn die Stadt hat so viel zu bieten, dass man das unmöglich an einem Tag schaffen kann. Das schafft man nicht einmal an einem Wochenende. Vermutlich muss ich nochmal wieder kommen!

Reisebericht Paris Eiffelturm Eines der bekanntesten Wahrzeichen Paris: die Kathedrale Notre Dame

Reisebericht Paris Montmartre Der Blick auf Sacré-Cœur vom Eiffelturm aus

Irgendwie war mein Herbst recht Frankreich lastig. Ein paar Wochen später ging es für mich wieder zu unseren Nachbarn. Diesmal in meine zweite Heimat: die Champagne. Einen Tag ging es für uns nach Reims (Berichte Coming Soon), wo wir uns die großartige Kathedrale genauer angesehen haben und eine Führung gemacht haben. 

Champagne Frankreich Reims Kathedrale Groß und beeindruckend – die Kathedrale von Reims

Unser eigentlicher Grund für die Reise in die Champagne, war, dass wir ausgiebig wandern gehen wollten. Wandern in Frankreich (Berichte Coming Soon) – das hatte ich noch nicht. Eine Wanderung führte uns zu einer meiner Lieblingsorte: die Klosterruine Trois Fontaines. Auf dem Weg kamen wir auch an mehreren Abgründen vorbei. Bei unsere zweite Wanderung kamen wir zu dem Stausee Lac du Der, wo wir die schöne Landschaft rund um den See bewundern durften.

Wandern in der Champagne Frankreich Trois Fontaines Ein wunderschöner und magischer Ort

Wandern in der Champagne Frankreich Lac du Der Tolle Wanderwege rund um den Lac du Der

Im Herbst war generell ausgiebiges wandern angesagt. Wandern, wandern und wandern. Es ging weiter und es war Zeit für meine erste Tanuswanderung auf dem großen Feldberg. Hier gibt es den Brunhildisfelsen zu sehen, von dem man aus einen wunderbaren Sonnenuntergang bewundern kann. Das haben wir mal ausprobiert.

Reisebericht Wanderung Brunhildisfelsen TaunusHerrlich romantisch – der Brunhildisfelsen am großen Feldberg

Unter dem Motto Römischer Tag im Odenwald (Bericht Coming Soon) sind wir los gezogen und haben mehrere Plätze im Odenwald erkundet, die von den Römern hinterlassen wurden. Wir hatten einen schönen Tag mit etwas Geschichte aus unserer Region. 

Römer im Odenwald Die Villa Haselburg bei Höchst im Odenwald

Im Oktober stand wieder mein jährlicher Besuch in der Sächsische Schweiz an. Die erste Nacht haben wir wie es die Tradition verlangt im Erzgebirge verbracht und eine wirklich tolle Nacht in einem verlassenen Steinbruch verbracht. Ein wirklich magischer Ort. Gebettet auf dem Boden mit den Sternen über unseren Köpfen. Lange hatten wir das schon geplant, aber in den vergangenen Jahren hatte uns immer das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dieses Jahr war es noch so warm und trocken, dass es endlich geklappt hat. 

In der Nacht danach hatten wir eine Tolle Wanderung in der Sächsischen Schweiz und eine stürmische Nacht in einer Boofe. Leider gab es in diesem Jahr keine herbstlichen Nebel-Fotos, aber dafür einen grandiosen Sonnenaufgang. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!

Reisebericht Sächsischen Schweiz boofen Wie magisch kann ein Ort sein?

Reisebericht Sächsischen Schweiz boofen Ein absoluter Herbsttraum in der Sächsischen Schweiz

Der Oktober neigte sich dem Ende und wir wollten nochmal eine schöne Wanderung mit einem Ziel machen. Entschieden haben wir uns für eine Wanderung zum Beerfelder Galgen (Bericht Coming Soon). Versprochen, das war dann auch erstmal die letzte Wanderung aus 2018. Diese war aber sehr schön, mit einem historisch interessanten Ziel zum Abschluss. Und fast ein bisschen schaurig – wie passend für Ende Oktober ;-)

Wanderung zum Beerfelder Galgen Odenwald Schöne Aussichten am Beerfelder Galgen

Im November ging es für mich in einer super spontanen Nacht und Nebel Aktion nach Budapest. Und zwar zum arbeiten – da hatte ich auch ordentlich was zu tun. Darüber gibt es keinen Blog Eintrag, weil ich nicht zum Sightseeing gekommen bin. Aber ich wäre nicht Chrisha, wenn ich nicht trotzdem mal durch die Stadt geschlendert wäre. Budapest ist und bleibt eine wunderschöne Stadt mit unglaublich hübschen Gebäuden und einem besonderen Flair. Wann darf ich wieder kommen?

Chrisha in BudapestDas Parlament bei Nacht – mit lauter Vögel, die darüber fliegen

Anfang Dezember ging es für uns nach Marburg. Wir hatten einen wunderschöne Tag in der großartigen Stundentenstadt an der Lahn mit Sightseeing, Märchen, Schlössern, Fachwerk und dem ein oder anderen Glühwein. Einen Tagesausflug nach Marburg können wir auf jeden Fall empfehlen…

Reisebericht Marburg Fachwerk, soweit das Auge sehen kann – in Marburg

Im Dezember wollte ich ein wenig Glühwein und Weihnachtsstimmung genießen. Also ging es für mich auf verschiedene Weihnachtsmärkte in Südhessen, wo ich auch meine Kamera mitgenommen habe. So richtig kalt war der Dezember noch nicht, aber immerhin hatten wir einmal schon Schnee. Sehnsüchtig, wie jedes Jahr, warte ich auf die tollen Schneelandschaften – und die ein oder andere Schneewanderung wartet auch noch darauf, endlich gewandert zu werden. 

Weihnachtsmarkt in Südhessen und Umgebung Weihnachtsmarkt oder Feenland – in Wiesbaden

Hallo 2019!

2018 liegt hinter uns und 2019 hat begonnen. Wuhu! Natürlich habe ich schon die ein oder anderen Pläne. Da sind auch schon ein paar dabei, auf die ich mich richtig, richtig freue! Blogmäßig warten natürlich erst noch einige Berichte aus Herbst auf euch – eine kleine Vorschau gab es ja schon. Ansonsten werde ich auf jeden Fall einmal nördlich und einmal ein wenig südlich unterwegs sein. Ein andermal wird es richtig kalt und einmal vielleicht warm. Soviel zu meinen aktuellen Plänen…

Ich bin gespannt, was 2019 alles passieren wird. Was ich mir ansonsten für das Neue Jahr vorgenommen habe? Definitiv mal wieder ein paar mehr Fotos von mir auf reisen machen ;-) und natürlich ganz viele weitere tolle Orte entdecken und erkunden. 

Euch wünsche ich allen, dass ihr gut ins Neue Jahr gerutscht seid und das wir alle ein grandioses Jahr haben werden.

Hinweis: Generell gilt - falls nicht anders von mir markiert: Links sind von mir freiwillig eingefügte Links von Produkten die ich besitze/benutze (ggf. ist das Nachfolge Produkt verlinkt, falls meine Version nicht mehr erhältlich ist) oder Unterkünften/Touren/Restaurants etc. die ich besucht habe. Dies ist lediglich eine Empfehlung meinerseits und es erfolgte keine Zusammenarbeit mit einer Firma. Ich wurde für die Verlinkung/Werbung nicht bezahlt.

* Affiliate-Link: Hier werde ich bei einem Kauf durch eine kleine Provision für meine Arbeit unterstützt. Für dich entstehen keine Mehrkosten :-)