Arnheim? Arnheim!

Was ist ein Arnheim? Arnheim ist eine putzige Stadt in Holland im Bezirk Gelderland (und an wen muss ich jetzt denken? :kicher: ) welches chillig am Rhein liegt.

Warum ich da war? Meine Begleitung hat in diesem Örtchen einige Jahre gelebt. Sie wollte mal wieder hin und ich lasse mich ja praktisch überall mit hinschleifen :mrgreen: und Holland ist eh irgendwie putzig und süß und geht immer. Also: Lets go! :freu:


Arnheim Holland auf einer größeren Karte anzeigen

1. Das Hotel
Genächtigt haben wir in dem Hotel Modez. Liegt 5-10 min Fußmarsch von der Innenstadt entfernt und hat daher eine super Lage. Unser Zimmer war… äh…interessant, denn jedes Zimmer wurde von irgendwelchen Pseudowichtigen Leuten designt. Bei uns war es irgendeine Bloggerin aus Berlin, die irgendetwas damit ausdrücken wollte. Ich war mir nicht ganz sicher was. Ich lasse einfach Bilder sprechen:

Reisebericht Arnheim

Beachtet bitte die geile Tapete :lol:

Reisebericht Arnheim

Wir hatten sogar eine Disco-Kugel :lol:

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Die Aussicht – die süße Mühle ist übrigends wohl ein Puff  :flucht:

Reisebericht Arnheim

Ein Highlight in dem Hotel war der Aufzug.  Man musste den Knopf gedrückt halten und er fuhr im Schneckentempo, weil die Innenseite mit lustigen Fotos tapeziert war und man diese während der Fahrt betrachten konnte. So war die Aufzugfahrt nie langweilig – man hat immer wieder neue absurde Fotos entdeckt xD

Reisebericht Arnheim

Aber soweit hatte es alles was man brauchte. Das Bett war etwas schmal für zwei Personen, aber gut. Direkt neben dem Hotel waren Bahngleise, aber die sind mir nicht weiter störned aufgefallen (wir haben auf der abgewandten Seite geschlafen). Frühstück war inklusive – an diesem hatte ich nichts auszusetzen.

Reisebericht Arnheim

Wir hatten uns für Anreise für einen Mietwagen entschieden. Wir hatten Kategorie Corsa-oder-ähnlich bestellt. Bekommen haben wir dieses Schlachtschiff :shock:

2. Die Stadt
Die Stadt selbst hat nicht so die wahnsinnigen vielen Sightseeing-Sachen. Man muss hier eher das „Holländische Feeling“ aufnehmen und durch die Stadt chillen.

Ein Markt mit lauter leckeren Holländischen Spezialitäten

Reisebericht Arnheim

Hübsche Seitengässchen :ja:

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Chillen am Rhein

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

DIE große Brücke: Oude Rijnbrug

Reisebericht Arnheim

Außerdem war an diesem Wochenende die Weltmeisterschaft der Living Statues. Also diese seltsamen Menschen, die in lustigen Kostümen irgendwo rum stehen und so tun als wären sie eine Statue. Und dementsprechend war die Innenstadt voll von diesen Leuten.

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Das Stadtor

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Arnheim hat auch ein recht aktives Nachtleben. Wir sind in einer Metal-Kneipe abgestiegen und haben dort den Abend ausklingen lassen.

Reisebericht Arnheim

Ansonsten hat Arnheim auch einen großen Zoo. Dort wurde ich auch hingeschleift – den Burgers‘ Zoo Arnheim.

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

Reisebericht Arnheim

3. Essen
Holland hat ja jetzt nicht so DAS typische Holländische essen, da viel aus der Kolonie-Zeit importiert wurde. Aber natürlich gibt es da schon das ein oder andere:

Kaassouffle – genau das richtige Chrisha-Essen. Geschmolzener Käse in einer Teigtasche. Nomnom!
In das Bild wird noch eine Krokette reingehalten (genauen Namen weiß ich nicht mehr), die unseren klassischen Kroketten recht nah kommt, nur innen mir einer art Fleischpüree gefüllt ist.

Reisebericht Arnheim

Wir waren dann noch groß beim Indonesier essen (irgendwie halt typisch Holländisch ^^). Beim Batavia – war wohl früher mal ganz gut, aber kann ich absolut nicht empfehlen. Das Essen war zwar grundsätzlich nicht unlecker (aber sau scharf, obwohl wir nicht-scharf bestellt hatten), aber wir mussten trotz Reservierung alleine 45 min auf den Tisch warten und danach auch noch ewig auf das Essen. Das Geschirr war… nicht ganz sauber (Lecker Maden :-) als Beilage), eine Flasche Wasser 7,50 €, bei der Abrechnung hat man versucht uns noch mehr abzurechnen als richtig wäre und die Reste wurden nur sehr unmotiviert eingepackt (die Hälfte hat gefehlt). Nun ja.

Reisebericht Arnheim

Direkt bei unserem Hotel gab es noch ein Restaurant. Da gabs dann lecker Pizza (sehr holländisch ^^) aus dem Steinofen mit einem Hugo. Sehr lecker! Goed Proeven kann ich empfehlen:

Reisebericht Arnheim

Ich hab mir und meinen Liebsten natürlich auch noch ne Kleinigkeit zum futtern mitgebracht.

Reisebericht Arnheim

Von Links nach Rechts:
Sultana– Kekse, die es dort in massenhaft verschiedenen Versionen gibt. Bei mir mit Kokos geschmack. Nomnom
Stroop– 2 leckere Waffeln mit Karamell dazwischen. Gibt es vor Ort auch in frisch vom Waffeleisen – noch besser ^^
Butter Amond Rounds – Keksgebäck mit Marzipan drin – gibts in verschiedenen Varianten. Auch sehr sehr lecker!
Speculoos Crunchy – Spekulatius Brotaufstrich :mrgreen: :xD: sowas von yummi!
Ontbijtkoek (nicht auf dem Foto) – Typischer „Frühstückskuchen“. Den gibt es auch in Deutschland, ich weiß nur gerade nicht mehr wie der heißt – wird in Holland aber gern zum Frühstück serviert ^^
Außerdem noch zu sehen ist ein Noten-Wein (Nusswein), der zwar nicht unbedingt typisch Holländisch ist, den es aber dort nur beim Plus (? Glaube ich) gibt und der sehr lecker ist.

Fazit: keine Weltmetropole, die man gesehen haben muss, aber trotz allem eine Bereicherung für meine Sightseeing-Liste. :ja: